MSV Sachsen e.V.

Schwalmtal 2014

Datum: Samstag, 11. Oktober 2014
Thema: aktuelle News


Liebe User,

eine Anreise von fast 700 km zum Wettbewerb ist schon eine Aufgabe für sich. Zu zweit lässt sich die Strecke aber ganz gut bewältigen. Wenn gleich der Freitagnachmittag im Gebiet um Düsseldorf schon etwas dichteren Verkehr brachte. In Schwalmtal angekommen, fanden wir ein ordentliches kleines Hotel geführt von einer freundlichen ...



... Chinesin. Den Weg zum Platz fanden wir dank meiner Vorbereitung ganz schnell. Der Rückweg zum Hotel allerdings war dann schon schwieriger, da ich nicht beachtet hatte, dass Schwalmtal ein Gemeindeverband ist und das Hotel im Ortsteil Waldniel liegt. Aber der recht hohe Kirchturm hat uns dann doch sicher zum Ziel geführt.
Am Sonnabend begann der Wettbewerb dann pünktlich  zur festgelegten Zeit  mit der Bauwertung. Die sieben Modelle waren dann recht  zügig durch Peter Gründel und Dr. Peter Klimesch unter die Lupe genommen. Beide haben als Neulinge sehr gute Arbeit geleistet. So konnten wir zum festgesetzten Zeitpunkt mit dem ersten Wertungsflug beginnen. Das Fluggelände war mit 4 Flugkreisen hervorragend vorbereitet. Wir mussten uns den Kreis mit den Piloten des „Old time Stunt“ teilen.
Claudia hatte den Zeitplan aber sehr gut abgestimmt, so dass es kaum Verschiebungen im geplanten Ablauf kam. Das empfand ich als sehr angenehm. Ebenfalls als positiv empfand ich, dass nach den Wertungen recht zeitnah die Ergebnisse an der Ergebnistafel bekannt gegeben wurden. Dadurch konnten wir auch einen Fehler, der sich bei der Berechnung der Ergebnisse des ersten Fluges eingeschlichen hatte, erkennen und beseitigen.
Beim in Schwalmtal traditionellen Spanferkelessen war Gelegenheit, den Tag in gemütlicher Runde zu beenden.
Der dritte Wertungsflug erfolgte dann am Sonntagvormittag bei bestem Flugwetter.
Für mich lief alles recht gut. Mein Triebwerksproblem bei den Wettbewerben in Großenhain und Varnsdorf konnte ich beseitigen. Das war die Voraussetzung für das für mich beste Ergebnis in den letzten Jahren.
Die Rückreise am Montag verlief dann recht entspannt ohne Stau.
Mein herzlicher Dank nochmals an den FMC Schwalmtal- Brüggen und vor allem an Claudia Kehnen für den schönen Wettbewerb.

 


Bilder unter:

https://picasaweb.google.com/108880538776407633532/Schwalmtal?authkey=Gv1sRgCJbI2_KcvZiWkgE&feat=directlink#slideshow/6068254541643210658

 







Dieser Artikel kommt von MSV Sachsen e.V.
https://msv-sachsen.de/

Die URL für diesen Artikel ist:
https://msv-sachsen.de/modules.php?name=News&file=article&sid=184